DIY: Malen in 3D – Neuer 3D-Stift Unboxing (+Video)

Anzeige und Werbung. Enthält Werbelinks.

Heute zeige ich Euch meinen neuen 3D-Stift, den ich mir gekauft habe und auch ein kleines Unboxing-Video habe ich für Euch vorbereitet. Es handelt sich dabei um ein eher günstiges aber (wie ich finde) sehr gutes Modell für knapp 40 Euro.

HIER habe ich den 3D-Stift gekauft (*Affiliate-Link)

Warum ein neuer 3D-Stift? Der ein oder andere hat sicher meinen Beitrag gelesen, in dem ich von meinem NexGadget 3D-Stift (HIER geht’s zum alten Beitrag) berichtet habe. Mit dem war ich ja sehr zufrieden und er funktioniert auch immer noch sehr gut. Allerdings hat mich irgendwann doch etwas gestört, dass man die Temperatur nicht so einfach einstellen kann und die Einstellung auch nur sehr ungenau ist. Daher wollte ich einen 3D-Stift, bei dem man diese Einstellung einfach vornehmen und auch die Temperatur auf einer digitalen Anzeige sehen kann. Da der Stift auch nicht zu teuer sein sollte, habe ich mich für ein günstiges Modell entschieden ^^

Für den Uvistare 3D Drucker Stift habe ich 39,99 Euro bei Amazon bezahlt und in dem Set ist alles enthalten, was man benötigt, um direkt loszulegen.

Das Set befindet sich in einer sehr hübschen Pappbox und wenn man sie öffnet, ist der Stift direkt sehr schön darin verpackt. Er ist in blau-metallic, was man auf dem Bild im Verkaufsangebot gar nicht so sieht. Ich finde den Stift sehr schön ^_^ Den oberen Einsatz kann man herausnehmen und findet dann darunter die restlichen Teile es Sets.

Neben dem Stift und einer relativ kurzen Anleitung (leider nur auf Englisch) sind auch eine Kappe aus einem silikonartigen Material, und drei Rollen Filament mit je zwei Metern Länge enthalten. Natürlich gibt es auch ein USB-Netzkabel und einen Adapter zum Betrieb an der Steckdose. Einen Akku hat der Stift nicht. Außerdem ist noch eine Vorlage mit insgesamt acht verschiedenen Motiven dabei, sowie eine transparente Kunststoffplatte.

Das Filament ist für den Anfang für erste Versuche zwar Fall ausreichend, aber auch schnell verbraucht. Günstige Sets mit mehreren Rollen Filament kann man sich aber einfach bei Amazon bestellen. Ich nutze gerne dieses Set mit insgesamt 12 Rollen PLA-Filament in verschiedenen Farben mit jeweils 6 Metern für 10,99 Euro (*Affiliate-Link).

Und hier noch einmal ein kleines Unboxing Video:

Auf den ersten Blick macht der Uvistare 3D-Stift (*Affiliate-Link) einen guten Eindruck. Ich habe ihn natürlich auch schon ausprobiert und bin wirklich sehr zufrieden mit dem Stift. Ein Video mit dem 3D-Stift während dem Malen gibt es dann in einem meiner nächsten Beiträge =^_^=

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link bei Amazon etwas einkauft, unterstützt Ihr mich und meinen Blog. Die Preise bleiben für Euch natürlich gleich =^_^=

3 Gedanken zu “DIY: Malen in 3D – Neuer 3D-Stift Unboxing (+Video)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s