Fotografie: gefrorene Seifenblasen

Auf Facebook bin ich in einer Gruppe auf wunderschöne Fotos von Seifenblasen aufmerksam geworden. Richtig kunstvoll sehen diese Bilder aus, auf denen gefrorene Seifenblasen abgebildet sind, die wie aus einer anderen Welt wirken.

 

Diese Bilder entstehen, indem man vorsichtig eine Seifenblase bei niedriger Temperatur (-3°C waren es bei uns) auf einen Untergrund pustet und dann mehrere Fotos macht, während die Seifenblase langsam gefriert. Dabei sollte es möglichst windstill sein.

Da ich die Bilder so schön fand und sich das Ganze so einfach anhörte, wollte ich es unbedingt selbst einmal probieren. Da ich nicht wusste, wie schnell die Seifenblasen gefrieren, durfte mein Mann sie pusten und ich habe mich mit meiner Kamera – eine Canon EOS 600D* (Werbelink*) ohne weiteres Zubehör – bereitgehalten und versucht hübsche Fotos zu bekommen.

Ganz so einfach, wie ich dachte war es dann doch nicht (ok, vielleicht sollte man sowas auch etwas besser planen, einen schöneren Hintergrund auswählen und vermutlich auch ein Stativ verwenden), aber trotzdem bin ich mit den ersten Versuchen ganz zufrieden.

Ich wünsche Euch eine tolle Woche =^_^=

 

Zuerst gebloggt auf www.bloggerbienchen.net =^_^=

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Werbelink bei Amazon etwas einkauft, unterstützt Ihr mich und meinen Blog. Die Preise bleiben für Euch natürlich gleich.

 

 

5 Gedanken zu “Fotografie: gefrorene Seifenblasen

Kommentar verfassen - Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s